menu

Das wahre Leben.

von Silke Barthel am 24.08.2018

„Bullshit kannst du halt nicht wegmeditieren.“

Der Satz ist mir heute hängen geblieben. Ich werde doch noch zum Podcast‐Fan und habe heute auf der Zugfahrt Heiliger Bimbam für mich entdeckt. (Achtung! Werbung! Aber völlig unbezahlt, nur begeistert: https://bit.ly/2Lo1lw4). Und zum Thema Spiritualität sagt Rebecca eben ganz wunderbar, dass man den Bullshit nicht wegmeditieren kann.

Das wahre Leben

Und ich sitze im Zug und möchte eigentlich applaudierend aufspringen. Das ist etwas, das schon länger in mir gärt. Aber vorab, um etwas klarzustellen: ich bin ein Riesenfan davon, mit Yoga, Meditation, Atemübungen, Musik, was auch immer einen Ausgleich zu schaffen, näher an mich selbst zu kommen und auch mit der Kraft meiner Gedanken ein anderes Gefühl zu erzeugen. Großartig. Ich habe gerade gestern mit einer Freundin (schon wieder Werbung: https://bit.ly/2Lo4OLt) einen Workshop zu den Themen Selbstwahrnehmung, Selbstakzeptanz, Selbstliebe mit Yoga‐ und Coachingelementen konzipiert und freue mich schon jetzt wie doof auf die Umsetzung Anfang 2019.

ABER…

Nur weil ich Yoga übe, meine tanzenden Gedanken akzeptiere, auch mal in Ruhe und Stille sein kann, bunte Leggings und schöne Edelsteinmalas trage und mich in Asanas übe, wird die Welt nicht besser und meine Konflikte lösen sich auch nicht in Luft auf. Und manchmal bringt es eben überhaupt nix, Dinge wegzuatmen. Geht im Übrigen auch nicht. Welche Mutter hat nicht in der Geburtsvorbereitung den Satz gehört, sie solle die Wehen wegatmen? Hahahahahahahahahaha. Sehr lustig. Ja, das Atmen kann mir helfen, damit besser umzugehen. Rumschreien und den Mann verfluchen, der eine Mitschuld an der aktuellen Lage trägt, hilft aber auch sehr gut.

Hast du für dich etwas gefunden, das dir hilft, auch schwierige Situationen besser zu meistern? Vielleicht sogar, deine uralten Muster besser zu erkennen und so besser durchs Leben zu kommen? Super, bewahre dir das unbedingt!!! Aber glaube bitte nicht, dass dadurch jetzt automatisch alles besser wird.

Ja, ich glaube unbedingt an die Kraft der Arbeit an und mit mir selbst. Aber was hilft es mir, wenn ich auf der Matte eine 1a ‐ Kriegerin oder Göttin bin und es nicht in mein Leben außerhalb der Matte übertrage? Wenn ich nicht als Kriegerin oder Göttin für mich einstehe ‐ bei meiner Chefin, meinem Partner, meinen Kindern, meiner Freundin oder bei unverschämten Menschen vor dem Marktstand,…? du hast bestimmt noch 100 Ideen mehr.

Was hilft mir die Selbstliebe und positive Affirmation, wenn ich nicht schaffe, in meinem Leben außerhalb meiner Übungszeiten, von anderen einzufordern, dass sie mich respektvoll und wertschätzend behandeln? (Ich sie natürlich auch.)

Was hilft mir eine Aurareinigung im hipsten Yogaoutfit, wenn ich eigentlich eine Psychotherapie bräuchte, um mir mal der Muster bewusst zu werden, mit denen ich mir schade und wie ich damit anders umgehen kann?

Was habe ich gewonnen, wenn ich meiner besten Freundin die Vorzüge eines Frauenzirkels anpreise, wenn sie eigentlich gerade ein offenes Ohr und ein Glas Rotwein braucht?

Und ja, auch mir gelingt das natürlich nicht immer. Wenn ich aus einem Yogawochenende nach Hause schwebe (du wirst sicher im Oktober nach der Inside Yoga Conference in Frankfurt ‐ uh, nochmal Werbung ‐ davon lesen), ist mein Umfeld schon manchmal überfordert damit ‐ und holt mich glücklicherweise auch auf den Boden der Tatsachen zurück. Den ich vielleicht dann nicht mehr ganz so schwierig finde, weil ich ja weiß, wie ich mich zum Schweben bringen kann, wenn nötig ;). Und es auch genießen kann, ein paar Tage in einer wunderbaren Seifenblase zu leben. Aber auch zu wissen, dass es eine Seifenblase und nicht das wahre Leben ist.

In diesem Sinne wünsche ich dir, im Hier und Jetzt deines Lebens zu sein ‐ du bist doch hier, um es zu leben, oder? Und auch, wenn du den Bullshit nicht wegmeditieren kannst, dass du etwas findest, wie du die Kraft findest, ihn zu beseitigen oder besser damit umzugehen!

Namasté, Silke

P.S.: Und wenn du noch auf der Suche nach einer Methode bist, ich kann dir wirklich Yoga oder einen tollen Workshop Anfang 2019 empfehlen… ;)  ◁